Kutterpuller auf der Kieler Woche 30.06.2015

Die Kutterpuller des TSV Seestermüher Marsch haben beim Kutterrace der Kieler-Woche ihr Minimalziel erreicht. Sie sind hinter dem Erstplatzierten, der „Laufgruppe Wassersuppe“, und den „Vegesacker Jungs“ Dritte geworden. „Mehr war diesmal einfach nicht drin. Aber bei der Kieler Woche unter die ersten Drei zu kommen, ist schon ein Erfolg“, so Steuermann Thorsten Rockel nach dem Rennen.
Dabei blieb die LG Wassersuppe auf der 1000 Meter langen Strecke zwischen dem Fähranleger Bellevue und dem Olympiahafen Düsternbrook als einziges Team unter sechs Minuten. Mit fünf Minuten und 53 Sekunden verwies die LG Wassersuppe die Vegesacker Jungs (6.03), die Seestermüher Kutterpuller (6:12) sowie die Berufsfeuerwehr Kiel (6:15) auf die Platze zwei bis vier.

Bereits im Vorlauf trafen die Seestermüher auf die späteren Sieger, die LG Wassersuppe. Die Laufgruppe aus dem Havelland bewies schon hier, dass sie in diesem Jahr zum Favoritenkreis zählt. Das Team LG Wassersuppe gewann den Vorlauf souverän vor den Seestermühern. „Uns reichte beim Vorlauf der zweite Platz. Schließlich kommen die ersten Drei aus jedem Vorlauf weiter und rudern im Endlauf“, schildert Rockel die erste Runde beim Kutterrace auf der Kieler Förde.
Die Schnellsten der Vorläufe war am Ende das Team „Lokomotive Pusdorf“. Die hatten 2014 die Qualifikation für den Endlauf überraschend verpasst, fanden 2015 im Vorlauf zu alter Stärke zurück. Im Endlauf konnten die Pusdorfer diesen Vorlauferfolg jedoch nicht wiederholen und landeten schließlich unter ferner liefen.
Die Seestermüher wiederum lieferten sich wie im Vorjahr ein Kopf an Kopf-Rennen mit der Berufsfeuerwehr, diesmal allerdings um Platz Drei. „Wassersuppe führte vom Start an und auch die Vegesacker Jungs waren zügig unterwegs. Wir wollten hinter den beiden, die für uns nicht mehr einzuholen waren, auf jeden Fall den dritten Platz belegen. Am Ende kam die Feuerwehr noch einmal an uns ran. Deshalb haben wir auf dem letzten Metern noch einmal alles gegeben. Diesmal hat es gereicht, um vor der Feuerwehr ins Ziel zu kommen“, berichtet Rockel.
Am kommenden Wochenende geht es für die Seestermüher Kutterpuller zum nächsten Rennen nach Helgoland.

Text und Bilder: Meike Kamin

Sitzung der Gemeindevertretung 29.06.2015 im Bürgerhaus

Im nichtöffentlichen Teil wurde eine Bauvoranfrage positiv entschieden sowie die Beauftragung zur Sanierung der Fenster in der Alten Schule beschlossen.

Der öffentliche Teil ab 20 Uhr begann mit einer Einwohnerfragezeit.

Es folgte der Bericht des Bürgermeisters mit u.a. folgenden Inhalten:

  • Energiegespräche zum Stromnetz mit den Stadtwerken Elmshorn zur Sicherheit der Stromversorgung
  • Infoveranstaltung zur Stromtrasse Südlink mit der Vorzugstrasse der Elbquerung bei Hetlingen
  • Sitzung des Bauausschusses des Schulverbandes u.a. zur Sanierung der Flachdächer 
  • Sitzung des Hauptausschusses des Amtes Elmshorn Land
  • BGM Konferenz mit Landrat Oliver Stolz

Es folgte ein kurzer Bericht vom Kulturauschussvorsitzenden Uwe Wollner zu den Grenzenlosen Spielen vom 13.06.2015. 5 Gemeinden nahmen Teil und verbrachten einen kurzweiligen Nachmittag mit 6 Spielen auf dem Sportplatz in Seestermühe. Leider machte am Ende das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung. Als Sieger ging das Team aus Seestermühe hervor und darf die Spiele in 3 Jahren wieder ausrichten.

Im Anschluss berichtete die Sozialausschussvorsitzende Frauke Runge über die letzte Sitzung, in der über die kommenden Veranstaltungen wie Seniorenausfahrt nach Molfsee, dem Adventsbasteln oder der Weihnachtsfeier gesprochen wurde. Zudem möchte die Vorsitzende die Bücherausleihe in der Alten Schule etwas aufgeräumter gestalten. Leider wird der Platz wohl auch als Bücherentsorgung genutzt, was so natürlich nicht gedacht war.

Als nächstes kündigte der Finanzausschussvorsitzende Volker Klüsener die nächste Sitzung am 09.07.2015 an, in der es u.a. um die Trägervereinbarung zur Kita gehen wird.

Im nächsten Punkt zur Verbesserung der Internetinfrastruktur wurde von der Gemeindevertretung beschlossen die Rechtsberatung zu vergeben und sich weiterhin am gemeinsamen Verfahren zur Breitbandversorgung mit dem Amt Rantzau zu beteiligen. 

Anschliessend wurden die Strassen zur Meldung an den Wegeunterhaltungsverband zwecks Sanierung von Teilbereichen der Deckschicht für 2016 beschlossen. Im Einzelnen sind dies die Strassen: Im Felde, Im Esch, Störendamm, Hörsterdamm, Am Altenfeldsdeich 

Im folgenden wurde vom Bürgermeister der Stand des Bebauungsplanes Nr.10 nördlich der Dorfstrasse vorgestellt und das weitere Vorgehen beschrieben.

Als nächtes wurde von der Gemeindevertretung ein Beschluss zum Bebauungsplan Nr.13 südlich der Dorfstrasse nach Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen gefasst.

Im nächsten Punkt wurde die Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde nach Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen beschlossen.

Anschliessend wurde die Freigabe der Ausführungsplanung für die Haustechnik, der Freiflächenplanung sowie aller Leistungsverzeichnisse für das Hochbauvorhaben des Dorfgemeinschaftshauses beschlossen. Dies erfolgte nach gemeinsamer Durchsprache der Leistungsverzeichnisse mit der Arbeitsgruppe, dem Architekten, den Haustechnikern und der Mitglieder des Bauauschusses sowie der Gemeindevertetung.

Die Sitzung endete mit einer weiteren Einwohnerfragestunde.

Grenzenlose Spiele 2015 in Seestermühe

Nachdem Seestermühe vor 3 Jahren den Cup in Heidgraben gewonnen hatte, war diesmal der Austragungsort Seestermühe. Schönes Wetter , so um die 25°C, und ein laues Lüftchen bildeten den Rahmen für den Start der Spiele gegen 13:30 Uhr. Einige Teams reisten mit eigenen Trecken samt Anhängern und stimmungsvoller Besatzung an. Auf dem Programm standen Spiele wie Bauernlego, Nagelstudio, Langfinger, Spongebob oder Patiententennis. Jedes Spiel mit eigenem Charakter, mal war Kraft gefragt, mal Geschicklichkeit. Mitten im letzten Spiel setze das schon in diversen Medien angekündigte Gewitter ein, Starkregen samt Hagel zwang uns dazu, die Spiele zu unterbrechen und das Spiel Spongebob nicht zu werten, aber hier stand die Sicherheit der Spieler und der Zuschauer im Vordergrund. So kam es im letzen Spiel, an dem die Bürgermeister der anwesenden 5 Gemeinden gefragt waren, zum Showdown zwischen den führenden Gemeinden aus Seestermühe und Heidgraben. Hier allerdings zeigten sich die geographischen und medialen Kenntnisse des Bürgermeisters aus Seestermühe und er gewann dieses Spiel suverän, was den Sieg Seestermühes perfekt machte. Im Fussball sprechen wir hier von Titelverteidigung. Der Jubel verpflichtet nun allerdings die Seestermüher, die Veranstaltung in 3 Jahren wieder auszurichten. Trotzdem wurde der Sieg ausgiebig gefeiert und irgendiwe spielte das Wetter dann auch gar keine Rolle mehr.

 

 

 

 

 Saisoneröffnung Fähre Kronsnest

Am 01.Mai eröffnete die Fähre Kronsnest ihre Saison auch in diesem Jahr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel. Bei etwas kühlem Wetter wurde dennoch ausgiebig beiderseits der aufgestauten Krückau gefeiert. Im Laufe des Tages besserte sich die Lage am Himmel und auch beim Auftritt der Seestermüher Feuerwehrkappelle blinzelten erste Sonnenstrahlen durch den Himmel. Neben schmackhafter Verpflegung, der Eisbahn mit Crepes und Eis, einer Cocktailbar gabs Livemusik auf einer Bühne. Zahlreiche historische Trecker waren zu bestaunen und die Drachenfreunde liessen einige schöne Exemplare in den Himmel steigen. Viele Besucher wagten auch eine Fahrt mit der Fähre, überwiegend sogar mit Fahrrad. Dabei mussten sie teils lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Seestermüher Kutterpuller drehten einige Runden mit ihrem Boot und wer mochte konnte eine Runde mitrudern. 

 

 

Sitzung der Gemeindevertretung 23.04.2015 im Bürgerhaus

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister folgte eine Schweigeminute für den verstorbenen Altbürgermeister Edwin Runge.

Im nichtöffentlichen Teil wurden zwei Bauvoranfragen positiv entschieden, eine Bauvoranfrage in den Bauausschuss verwiesen sowie eine Grundstücksvermietung positiv entschieden.

Der öffentliche Teil ab 20 Uhr begann mit einer Einwohnerfragezeit in der u.a. über die Möglichkeit zur Digitalisierung alter Filme über Seestermühe, die sich zur Zeit im Landesmuseum befinden, gesprochen wurde. Es wird dazu ein Anschreiben seitens der Gemeinde an das Landesmuseum geben. Weiterhin wurde der Abbau eines Leuchtturms auf Pagensand angemerkt, der sich aber wohl auf dem Gebiet der südlichen Spitze und damit in Niedersachsen befand. Es wurde auch über die anstehende Deichverstärkung gesprochen und einer Meldung wonach ca. 900 LKW Ladungen Kies durch Seestermühe an den Deich gebracht werden sollen. Dazu werden Gespräche mit dem Land erfolgen, da die Strassen in Seestermühe einer solchen Belastung nicht standhalten werden. 

Es folgte der Bericht des Bürgermeisters mit folgenden Inhalten:

  • AZV Sitzung, Verbandsvorsteher Lutz Altenwerth gab Vorsitz an Christine Mesek ab
  • Sitzung Schulverband, Frau Hahn als Schulleiterin wird die Schule verlassen
  • JHV Tourismus in der Marsch
  • sitzungen der Arbeitsgruppe Dorfgemeinschaftshaus
  • JHV TSV Seestermüher Marsch
  • JHV DRK
  • Dorfputzaktion
  • Sitzung Kindergartenbeirat
  • Sitzung Aktiv Region
  • Breitbandplanung Amt Rantzau / Amt Elmshorn Land
  • Pforte am Landesschutzdeich wurde wieder geschlossen
  • Bürgermeistersprechstunde
  • Aktueller Stand zum Dorfgemeinschaftshaus

Es folgte ein kurzer Bericht vom Kulturauschussvorsitzenden Uwe Wollner u.a. mit den Terminen 14.02. Kinderfasching und 06.03. Bingo. 

Im Anschluss berichtete der Amtsdirektor Roland Reugels über die Flüchtlingsunterbringung mit der Aufforderung an alle Seestermüher, falls vorhanden, freien Wohnraum an das Amt zu melden, um dort Flüchtlinge unterbringen zu können. Die Miete wird direkt vom Amt gezahlt.

Im nächsten Punkt wurde von der Gemeindevertretung abgelehnt, ein Antrag auf Fehlbetragszuweisung an das Land zu stellen. Hierzu müßten auch die Steuerhebesätze drastisch erhöht werden und hier sieht die Gemeindevertretung keine Verhältnismäßigkeit und möchte die Bürgerinennen und Bürger in Seestermühe nicht stärker belasten.

Anschliessend wurde zugestimmt zukünftig alle öffentlichen Unterlagen, somit auch Niederschriften, im Bürgerinformationssystem des Amtes zu veröffentlichen.

Im folgenden wurde die Prognose der Belegungszahlen der Kita zur Kenntnis genommen und keine Veränderungen der Gruppenstärke und damit keine baulichen Veränderungen beschlossen.

Als nächtes wurden 5 Mitglieder und Vertreter für den eventuellen Schulleiterwahlausschuss benannt.

Im nächsten Punkt wurde ein Beschluss zu Schulkostenbeiträgen von kreiseigenen Förderschulen gefasst.

Anschlissend wurde die Stellvertretende Schiedperson für den Bereich Seestermühe, Ute Lamboley, wiedergewählt. Erste Schiedsperson ist weiterhin Hermann Röttger. 

Es folgte die Kenntnisnahme des Spendenberichtes der Gemeinde Seestermühe.

Als vorletzter Punkt wurde ein Beschluss gegen die Bezeichnung von Seestermühe als "Frackingfreie Gemeinde" gefasst. 

Als letztes wurde ein Beschluss zur Grundstückseinfriedung des Kindergartens in der alten Schule zunächst zurückgestellt.

Die Sitzung endete mit einer weiteren Einwohnerfragestunde.

Dorfputz in Seestermühe

Am 28.03. fand der traditionelle Dorfputz im Seestermüher Gemeindegebiet statt. Nach dem Treffen um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz am Sportlerheim und kurzer Einteilung der Helfer und der Jugendfeuerwehr auf die verschiedenen Fahrzeuge gings los. Bei schönem Wetter wurden die Strassen und Wege, Gräben und Grünstreifen vom Müll befreit. Nach Abschluß der Sammelaktion, bedankte sich der Bürgermeister bei allen Helfern und jeder bekam noch eine leckere Suppe im Sportlerheim.

 

Nach getaner Arbeit konnte auch ein kleines Nickerchen auf dem Anhänger gemacht werden

Super Stimmung beim Kinderfasching.

Am 14.02.2015 trieben Star Wars Kämpfer, Clowns, Spider Man, Pippi Langstrumpf, Fußballer, ein Huhn, Cowboys, Tiger, Prinzessinnen und Feuerwehrmänner ihr Unwesen im Bürgerhaus. Von 15-17 Uhr fand das diesjährige Kinderfasching veranstaltet vom Sport Jugend und Kulturausschuß der Gemeinde Seestermühe statt. Ca. 40 Kinder verlebten einen spaßigen Nachmittag mit verschiedenen Spielen, waghalsigen Tänzen, , Süßigkeiten und Getränken und Rainer dem Zauberer. Zum Abschluß wurden mit einem überdimensionalen Schwungtuch haufenweise Bonbons von den begeisterten Kindern durchs Bürgerhaus geschleudert. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen Helfern.