Sitzung der Gemeindevertretung 12.03.2014 Bürgerhaus

Im nichtöffentlichen Teil wurden 2 Bauangelegenheiten sowie eine Personalangelegenheit positiv entschieden. Zudem wurde eine Grundstücksangelegenheit beraten und es wurde eine Entscheidung zugunsten eines Planungsbüros für das neue Gerätehaus getroffen.

Der öffentliche Teil ab 20 Uhr begann mit einer Einwohnerfragezeit und der Genehmigung der Niederschrift der letzten Gemeinderatssitzung. Danach folgte der Bericht des Bürgermeisters mit folgenden Inhalten:

  • Sitzung AZV Hellingen
  • Ortstermin mit Ordnungsamt und Begehung Strasse Achtern Dieck
  • Aktiv Region Förderperiode 2015
  • Einwohnerversammlung zum Feuerwehrgerätehaus 
  • 5-jähriges Jubiläum Familiengruppe der Kita Seestermühe
  • Bauausschusssitzung mit Auswahl eines Planungsbüros für den Neubau des Gerätehauses
  • Klimaschutzfonds der Stadt Elmshorn
  • Bauausschuss Schulverband
  • Baumschneideaktion Lauenrothsweg
  • Fracking Termin
  • Stromtrasse der Firma Tennet u.a. durch die Seestermüher Marsch und Elbunterquerung bei Hetlingen
  • Ausblick Dorfputz am 29.03.2014

Es folgte ein kurzer Bericht des Sport-Jugend-Kulturausschussvorsitzenden zum Neujahrsempfang, Bingo und Kinderfasching und der Bericht des Umweltausschussvorsitzenden zum geplanten Kohlekraftwerk in Stade Bützfleth. 

Im folgenden wurde der Spendenbericht 2013 genehmigt.

Anschliessend wurde das Thema Fracking in der Seestermüher Marsch beraten und ein mehrseitiger Beschlussvorschlag gefasst mit dem die Landesregierung aufgefordert werden soll Fracking zu erschweren oder ganz zu untersagen. 

Es folgte eine Beratung und positive Abstimmung zur Ausschreibung der Strom- und Gaslieferungen. Zukünftig wird das Unternehmen Kubus mit den Ausschreibungen betraut.

Im nächsten Punkt wurde der Sanierung einiger Abwasserschächte in der Dorfstrasse zugestimmt. Der genaue Umfang wird allerdings noch festgelegt.

Im folgenden wurde aufgrund der Verkehrssituation in der Strasse Achtern Dieck einer 30km/h Beschilderung zwischen Deichstöpe und Trocknungsanlage zugestimmt. Dieser Vorschlag kam nach einem Ortstermin mit Ordnungsamt Polizei, Anwohnern und Gemeinde zustande.

Die Sitzung endete mit einer weiteren Einwohnerfragezeit, in der u.a. von der gefährlichen Verkehrssituation für von rechts kommende Radfahrer und Fußgänger an der Einmündung der Strasse Groß Sonnendeich als Fortsetzung der Seestermüher Dorfstrasse auf die K19 berichtet wurde. Dies liegt zwar auf dem Gemeindegebiet von Seester, doch die Strasse wird überwiegend von Seestermüher Bürger/innen befahren. Auch hier nochmal der Appell an dieser Stelle besonders vorsichtig zu sein.

Tanzeinlagen beim Kinderfasching.

Nach etwas beschwerlichem Start und der kurzfristigen Absage der Zauberin wurde es dennoch ein toller Nachmittag für die Kinder. Es wurde getanzt und gespielt. Alle hatten Spass an Naschies , Schwungtuch oder gewagten Tänzen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einwohnerversammlung 30.01.2014


Eigentlich hätte die Einwohnerversammlung zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses schon am 05.Dezember 2013 stattfinden sollen, doch dieser Termin wurde vom Sturmtief Xaver umgeweht. Am 30.01. wurde die Versammlung dann nachgeholt. Bürgermeister Thorsten Rockel stellte den ca. 50 Zuschauern die Notwendigkeit eines Neubaus vor. Hier war vor allem eine Überprüfung der Feuerwehrunfallkasse ausschlaggebend, in der einige gravierende Mängel am bestehenden Feuerwehrgerätehaus in der Schulstrasse hervortraten. Leider gibt es am bestehenden Standort keinerlei Möglichkeit zur Erweiterung bzw. Umgestaltung, um die Mängel zu beseitigen. Der Grundsatzbeschluss zum Neubau wurde von der Gemeindevertretung schon im Jahr 2013 gefasst, nachdem ein Standort am Sportplatz in der Dorfstrasse gefunden worden war. Es wurde eine Arbeitsgruppe aus Sportverein, Gemeinde und Feuerwehr gebildet, die sich mit den weiteren Fragen beschäftigt. Somit werden sich alle zukünftigen Nutzer des Hauses im Vorwege mit ihren Ideen einbringen können. Und hier gibt es Überlegungen neben der Nutzung durch die Feuerwehr, eine zusätzliche Umkleidekabine mit Duschen, einen Fitnessraum für den Sportverein, Teile des Bauhofes und das Gemeindebüro unterzubringen. Der Sportverein verzichtet hierfür auf einen Teil des Trainingsplatzes, der in diesem Zuge komplett saniert wird. 

 

 

Neujahrsempfang am 12.01.2014 im Bürgerhaus

Auch in diesem Jahr konnte Bürgermeister Thorsten Rockel und der Kulturausschussvorsitzende Uwe Wollner zum traditionellen Neujahrsempfang geschätzt 150 Besucher begrüßen. Damit war das Bürgerhaus wieder sehr gut gefüllt.

Nach dem Willkommenssekt ließ der Bürgermeister in seiner Rede das Jahr 2013 noch einmal kurz Revue passieren und gab einen Ausblick auf 2014.

Er berichtete u.a. vom erstmals doppischen Haushalt der Gemeinde für 2014, dem Neubau des Feuerwehrhauses am Sportplatz, in dem nun auch der Sportverein und die Gemeinde Räume erhalten werden, der Internetinfrastruktur und dem Vectoringverfahren, die Schule und der Kindergarten, dem Sturm Xaver und der Thematik der angeschwemmten Bäume, der Bundestagswahl, sowie nicht zuletzt der schlechte Zustand der Landes-bzw. Kreisstraßen.

Die Feuerwehrkappelle trug mit einigen Klassikern u.a. "Ich war noch niemals in New York" mit Gesangseinlage zur guten Stimmung im Bürgerhaus bei.

Zur Stärkung durch die beliebten Schmalz- Käse- und Mettwurstbrote sowie gesunder Beilagen folgten die Grußworte der Vereine und Verbände, diesmal durch die Feuerwehr, dem Sportverein TSV Seestermüher Marsch, der Speeldeel ut de Masch, dem Deutschen Rotes Kreuz sowie dem Siedlerverein, dem Volkschor Frohsinn und der Raiffeisenbank Seestermühe.

Bei gemütlichem Klönschnack wurde anschließend zusammengesessen und noch viel gelacht.

 

  • Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde im Bürgerhaus
  • Am 16.12.2013 fand die Seniorenweihnachtsfeier im Bürgerhaus statt. Über 60 Besucher folgten dem Aufruf des Sozialausschusses. Sie durften knapp 2,5 kurzweilige Stunden erleben. Dem Sozialausschusses ist es gelungen, Joachim Theege aus Kronsnest für den Unterhaltungspart zu gewinnen. Bei plattdütscher Musik und Heimatgeschichten klang der Nachmittag mit Grußworten von Frauke Runge, Frau Pastorin Feddersen und BGM aus.

Weihnachtsmarkt in der Gutsscheune

Obwohl den Veranstaltern TSV Seestermüher Marsch, der Freiwilligen Feuerwehr Seestermühe und der Gemeinde nur ca. 4 Wochen Organisationszeit blieben, wurde ein toller Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt. Leider konnte der ansonsten vom Vossbauteam organisierte Weihnachtsmarkt nicht in der gewohnten Form weitergeführt werden. Doch auch die Gutsscheune bietet einen hervorragenden Rahmen für den Weihnachtsmarkt. Er wurde mit einem Gottesdienst durch Pastorin Feddersen feierlich eröffnet und schon um 11 Uhr hatten sich viele Besucher eingefunden. So richtig in Schwung kam es dann am Nachmittag als die Feuerwehrkapelle aus Seestermühe einige Weihnachtslieder zum Besten gab. Viele der Besucher deckten sich so kurz vor Weihnachten auch noch mit dem einen oder anderen Weihnachtsmitbringsel der Kleinkunstaussteller ein. Die kleinen Gäste konnten dem Weihnachtsmann ein Gedicht erzählen und bekamen dafür eine Kleinigkeit aus dem Jutesack. Für das leibliche Wohl gab es Punsch, Erbsensuppe, Crepes, Würstchen, Kaffee und Kuchen oder einfach ein Bier. 

Sitzung der Gemeindevertretung 12.12.2013

Zur letzten Sitzung traf sich die Gemeindevertretung im Sportlerheim des TSV.

Im nichtöffentlichen Teil wurden 2 Bauangelegenheiten positiv entschieden. 

Der öffentliche Teil ab 20 Uhr begann mit einer Einwohnerfragezeit. Es folgten Ehrungen durch den Bürgermeister für Claus Brinckmann und Jan Koopmann für 10 Jahre ehrenamtliche Gemeindetätigkeit Danach folgte der Bericht des Bürgermeisters mit folgenden Inhalten:

  • Doppik Schulung
  • SUK Runde in Kölln Reisiek zur baulichen Entwicklung der Gemeinden
  • Senkung der Amtsumlage auf 12 %
  • BGM Sprechstunden zur Zeit gut angenommen
  • Treffen mit Landrat O. Stolz
  • Sitzung Kindergartenbeirat
  • Schulverbandssitzung mit Haushalt 2014, u.a. Sanierung der Flachdächer
  • Volkstrauertag
  • Diakonie Kuratoriumssitzung
  • Sitzung Kuratorium Eschschallen zur Seeadlerthematik
  • ausgefallene Einwohnerversammlung zum Feuerwehrhaus aufgrund des Sturmes Xaver
  • Sitzung Wegeunterhaltungsverband
  • Bericht vom Sturmtief Xaver und angeschwemmten Bäumen, die den Deich gefährden
  • Kostenerhöhung Gehwegsanierung Op de Weddern

Es folgte ein kurzer Bericht des Umweltausschussvorsitzenden Jan Koopmann u.a. zum geplanten Kohlekraftwerk in Stade Bützfleth. Die Sozialausschussvorsitzende Frauke Runge berichtete über das Adventsbasteln und der Seniorenweihnachtsfeier. Uwe Wollner berichtete kurz vom letzten Bingo Abend.

Im Anschluss wurde der Beschluss gefasst die Haushaltswirtschaft nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Doppik) durchzuführen.

Im folgenden wurde vom Finanzauschussvorsitzenden Volker Klüsener der Finanzplan des Haushaltes der Gemeinde für das Jahr 2014 vorgestellt. Die Gesamtauszahlungen belaufen sich demnach auf ca. 2,2 Mio€. Einige Ausgaben wurden beispielhaft genannt: Schulverbandsumlage 91200€, Schulkostenbeiträge 112100€, Kindergarten ca. 130000€, Kreisumlage 345800€, Amtsumlage 110000€, Feuerwehrhaus 900000€ und erstmalig müssen Abschreibungen mit ca. 135000€ gebildet werden. Als Einnahmen wurden genannt Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer ca. 510000€, Grundsteuer A 23200€, Grundsteuer B 91200€, Gewerbesteuer 171000€. Die Hebesätze wurden neu festgesetzt auf 295% (alt 280%) für Grundsteuer A und B. Der Hebesatz für die Gewerbesteuer blieb mit 310% unverändert. Insgesamt weist der Finanzplan einen Fehlbedarf von 114100€ auf, welcher aus den liquiden Mitteln gedeckt wird.

Als nächster Punkt wurde zugestimmt die Aktiv Region weiterhin zu unterstützen.

Im Anschluss wurde der Wahlvorstand für die Europawahl am 25.05.2014 gebildet.

Im vorletzten Punkt wurde die Benutzerordnung des Bürgerhauses angepasst, um eine Stundenweise Vermietung z.B. für Beerdigungen oder Seminare zu ermöglichen. Es wurde eine Nutzungsgebühr pro Stunde von 15€ (ohne Küchenbenutzung) bzw. 25€ (mit Küchenbenutzung) festgelegt.

Im letzten Punkt wurde zugestimmt ein Ingenieurbüro zu beauftragen ein Interessenbekundungsverfahren einzuleiten, um den weiteren Ausbau der Internetinfrastruktur zu ermöglichen. 

Die Sitzung endete mit einer weiteren Einwohnerfragestunde sowie einem Schinkenbrot und den guten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahresbeginn.