Kabarett Kultur Komödien- Sascha Korf - 12.04.2013

Wer an diesem Freitag den Weg ins gut besuchte Bürgerhaus gefunden hatte, wurde nicht enttäuscht. Deutschlands lustigster Spontanitätsexperte, Sascha Korf, brachte alle zum lachen.

Unter anderem wurde Till Schweigers Tatort kommentiert, vom Berliner Flughafen berichtet oder vom Tag eines Polizisten erzählt.

Bei der zweiten Veranstaltung des Sport Jugend und Kulturausschusses im Rahmen der KKK –Kultur Komödien Kabarett- Reihe improvisierte der Künstler zudem, wie es wohl kaum ein zweiter in Deutschland schafft. Dies mündete dann u.a. in einem mit viel Beifall bedachtem Gedicht über Seestermühe oder aber einer komischen Geschichte über eine entführte Milka Kuh.

Den Abschluss bildeten seine Betrachtungen zum aktuellen Fernsehprogramm. 

Sehr schön auch, dass er es sich nach Veranstaltungsende nicht nehmen ließ, mit dem Publikum noch etwas zu plaudern und das ein oder andere Bier zu trinken. 

Ein sehr unterhaltsamer Abend im Bürgerhaus.

Foto: mka

Osterfeuer 2013

Das für den Sommer geplante Feuer musste dieses Jahr leider aufgrund von Auflagen einiger Naturverbände wieder ins Frühjahr verschoben werden. Das Wetter hatte jedoch halbwegs ein Einsehen. Zwar empfindlich kalt dafür aber trocken. So kam man doch noch in den Genuss den einen oder anderen Glühwein trinken zu können. Wer hätte das zu dieser Jahreszeit gedacht. Auch in diesem Jahr wurde die Veranstaltung vom TSV Seestermüher Marsch ausgerichtet. Viele engagierte Helfer trotzen der Kälte und versorgten die Gäste mit Grillgut und Getränken. Leider hielt sich der Zuschauerzuspruch etwas in Grenzen, was aber wohl dem kühlen Wetter zugesprochen werden kann. Pünktlich um 19 Uhr wurde das Feuer entzündet. Nach holprigem Start des Feuers und fehlender Windunterstützung brannte es hauptsächlich auf der den Zuschauern abgewandten Seite, jedoch war die Windrichtung günstig und die Rauchschwaden störten kaum.  Für den musikalischen Rahmen sorgte wieder einmal die Feuerwehrkapelle der Seestermüher Feuerwehr. Die kleineren Besucher konnten sich kostenlos Stockbrot über den bereitgestellten Gluttonnen zubereiten. 

 

 

Sitzung der Gemeindevertretung am 21.03.2013

Im nichtöffentlichen Teil ab 19 Uhr wurden u.a. 2 Bauangelegenheiten positiv, eine Bauangelegenheit negativ und eine Personalangelegenheit positiv beschieden.

Der öffentliche Teil ab 20 Uhr begann mit einer Einwohnerfragezeit sowie dem Bericht des Bürgermeisters zu folgenden Themen:

-Gründung Breitbandzweckverband AZV

-Bürgersolarpark Sondierungsgespräch mit den Elmshorner Stadtwerken

-Gespräche mit dem TSV zur Situation Hartplatz / Rasenplatz

-Verlegung des Sommerfeuers auf den 30.03. aufgrund von Einwänden der UNB

-Sitzung des Bauausschusses 

-Jahreshauptversammlung des TSV

-Verlegung des Dorfputzes vom 16.03. auf den 13.04. aufgrund der Witterungsverhältnisse

-Seeadlerproblematik und im April anstehende Gespräche am Runden Tisch mit den Beteiligten

Weiterhin berichteten die Ausschussvorsitzenden kurz über Aktivitäten aus den Ausschüssen.

Im Anschluss wurden Vorschläge für den Wahlvorstand zur Kommunalwahl gesammelt und der Wahlvorstand gebildet.

Im nächsten Punkt wurde der Bericht des Gemeindeprüfungsamtes für die Haushaltsjahre 2007-2010 zu Kenntnis genommen.

Anschließend wurde der Jahresrechnung 2012 zugestimmt. 

Im nächsten Punkt ging es um die erste Nachtragssatzung zur Hauptsatzung der Gemeinde Seestermühe. Dieser wurde zugestimmt. Inhalt der Änderung ist z.B. daß alle Ausschüsse öffentlich tagen müssen.

Nachdem in Gesprächen im Vorfeld der Sitzung, 2 Parteien, den B-Plan 12 betreffend ihre Beteiligung absagten, verwies die Gemeindevertretung diesen Punkt wieder zurück in den Bauausschuss.

Im Anschluss berichtete der Bürgermeister kurz über den B-Plan 10 (Ortsmitte) und einiger Entwurfsvorschläge, die schon im Bauausschuss vorgestellt wurden. Es ging auch nochmal der Aufruf an alle Bürger sich mit Ideen an der Planung zu beteiligen.

Im nächsten Punkt wurde dem Beginn der Instandsetzung des Gehweges Op de Weddern zugestimmt. Es wird der gleiche rote Betonstein, wie in der Dorfstrasse verwendet werden.

Im folgenden wurde über den Stand des geplanten Feuerwehrgerätehauses berichtet. Es werden weiterhin verschiedene Standorte geprüft.

Die Gemeinde Seestermühe wird, parallell zu den privaten Einwendungen, eine offizielle Stellungnahme zum geplanten Kohlekraftwerk in Stade Bützfleth als Einwendung an die Stadt Stade abgeben. 

Im folgenden Punkt wurde beschlossen, die Stadt Tornesch bei ihren Bemühungen für mehr Zughalte in Tornesch, zu unterstützen.

Zuletzt wurde in der zweiten Einwohnerfragezeit u.a. das Thema Fracking angesprochen und vereinbart sich damit weiter zu befassen. Weiterhin wurde die geplante Ausgabe der Kinderferienpässe kurz vor den Sommerferien beschrieben. Hierzu wird es rechtzeitig noch weitere Bekanntmachungen auch auf dieser Internetseite geben.

 

Der Seestermüher Umweltausschuss befasste sich auf seiner Sitzung am 21.02.2013 u.a. mit dem Thema der Industrieansiedlung in Stade Bützfleth. Hierzu waren u.a. Herr Witt von der BI Stade Bützfleth sowie Herr Pragal und Herr Berner von der BI Haseldorfer-Marsch anwesend. Neben schon vorhandener Industrie z.B. der AOS, Prokon Areva, des Hafens sowie der DOW plant die Firma DOW ein 950 MW Kohlekraftwerk an ihrem Standort in Bützfleth. Die Genehmigungsunterlagen liegen vom 25.02.-25.03.2013 im Stader Rathaus aus. Diese Unterlagen sowie Vorlagen für Einwendungen können unter folgendem Link bezogen werden: www.bi-stade-altesland.de oder www.bi-haseldorfer-marsch.de

Seestermühe sowie insbesondere auch die umliegenden Gemeinden über Elmshorn hinaus erreichen die Emissionen des Kraftwerks, da diese in der Hauptwindrichtung liegen. Es ist daher sehr wichtig, sich auch auf dieser Elbseite mit dem Thema auseinanderzusetzen.  Für Information zu diesem Thema besuchen Sie bitte gerne die Webseiten der BI's

www.bi-stade-altesland.de

www.bi-buetzfleth.de

www.bi-haseldorfer-marsch.de

 

 

 

Tolle Kostüme beim Kinderfasching.

Am 09.02.2013 fand im Bürgerhaus wieder das Kinderfaschingsfest veranstaltet vom Sport Jugend und Kulturausschuß der Gemeinde Seestermühe statt. Zu bestaunen gab es tolle Verkleidungen und es gab viel Spaß bei verschiedenen Tänzen und Spielen. Kinder und Erwachsene konnten verbrauchte Energie durch Süßigkeiten und Getränke sowie Kaffee und Kuchen auftanken. Auch in diesem Jahr kam zum Abschluß wieder das große Schwungtuch zum Einsatz mit dem die Bonbons durchs Bürgerhaus geschleudert wurden. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen Helfern.

 

Neujahrsempfang am 13.01.2013 im Bürgerhaus

Zum traditionellen Neujahrsempfang konnten Bürgermeister Thorsten Rockel und der Kulturausschussvorsitzende Uwe Wollner mehr als 100 Besucher begrüßen. Damit war das Bürgerhaus bis auf den letzten Platz gefüllt.

Nach dem Willkommenssekt ließ der Bürgermeister in seiner Rede das Jahr 2012 noch einmal kurz Revue passieren und gab einen Ausblick auf 2013.

Thematisiert wurden u.a. der Haushalt der Gemeinde für 2013, der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses, der Generalplan Küstenschutz, der geplante Breitbandzweckverband, die Situation in Stade Bützfleth, die Schule und der Kindergarten, der genehmigte Flächennutzungsplan, die Kommunalwahl am 26.05.2013, sowie nicht zuletzt der schlechte Zustand der Landes-bzw. Kreisstraßen. Als zusätzlicher Höhepunkt erwies sich wieder einmal die kurze Diskussion um die Einwohnerzahlen.

Eine nahezu in Vollbesetzung angetretene Feuerwehrkappelle trug mit einigen Klassikern zur guten Stimmung im Bürgerhaus bei.

Parallel zur Stärkung durch Schnittchen und gesunden Beilagen folgten die Grußworte der Vereine und Verbände, diesmal durch die Feuerwehr, dem Sportverein TSV Seestermüher Marsch, der Speeldeel ut de Masch, dem Umweltausschussvorsitzenden, dem Deutschen Rotes Kreuz sowie dem Siedlerverein.

Bei gemütlichem Klönschnack wurde anschließend zusammengesessen und noch viel gelacht.

 

(weitere Bilder folgen)